Suchtversorgung in der Steiermark

Die suchtspezifische Versorgung umfasst ambulante, stationäre und niederschwellige, schadensminimierende, sozialintegrative Angebote sowie die Opioid-Substitutionstherapie.

Ambulante Suchthilfe

In der Steiermark werden an zahlreichen Standorten Beratung, Betreuung und Behandlung im Rahmen der ambulanten Suchthilfe angeboten. Dieses weit gestreute Netz bietet Unterstützung bei suchtspezifischen Fragen und Problemlagen für Betroffene und Angehörige.

Das Angebot reicht hier von psychosozialer Beratung und Betreuung bis hin zu einer ambulanten bzw. teilstationären medizinischen Betreuung bei Suchtproblemen von legalen, illegalen und substanzungebundenen Süchten und sind anonym und kostenfrei.

Ambulante Angebote für die Behandlung von Suchterkrankungen stehen steiermarkweit flächendeckend zur Verfügung.

Stationäre Suchthilfe

Die grundlegenden Ziele der stationären medizinischen Behandlung reichen von Überlebenssicherung, Schadensminimierung, Gewährleistung eines möglichst gesunden Lebens bis hin zum Erreichen einer zufriedenstellenden Abstinenz (Entzugs- und Entwöhnungsprogramme).

Die medizinische Versorgung suchtkranker Personen erfolgt im Rahmen (ambulanter und) stationärer Einrichtungen. Abhängigkeitserkrankungen werden teilweise in spezialisierten Suchtkliniken behandelt, teilweise auf psychiatrischen Abteilungen in Spitälern stationär wie auch in suchtmedizinischen Terminambulanzen. In allen Settings variieren Angebote in dem Sinne, dass entweder ausschließlich eine bestimmte Art von Suchterkrankung behandelt wird (z.B. nur Alkoholabhängigkeit) oder substanz- bzw. suchtübergreifende Behandlung angeboten wird.

Stationäre Angebote für die Behandlung von Suchterkrankungen stehen überregional zur Verfügung.

Niederschwellige Angebote

Niederschwellige Angebote in der Suchthilfe eine unbürokratische, leicht zugängliche, sozialarbeiterische und sozialintegrative Betreuung (z.B. Streetwork, Notschlafstellen, Beschäftigungsprojekte, Spritzentausch, etc.)

Opioid-Substitutionstherapie

Ein wesentliches niederschwelliges und medizinisches Angebot in der Suchthilfe stellt die Opioid-Substitutionstherapie dar. Das Ziel der Substitutionsbehandlung ist, das Risikoverhalten von Abhängigen zu vermindern, ihr Leben gesundheitlich und sozial zu stabilisieren und zu verbessern. Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie unter https://www.substituieren.at/index.php/test/wie-kommt-man-in-der-steiermark-ins-substitutionsprogramm

Suchthilfeeinrichtungen

Wo finde ich für mich oder eine*n Angehörige*n entsprechende Hilfe, Beratung oder Betreuung? Hier finden Sie einen Überblick über die Suchthilfeeinrichtungen in der Steiermark:

Suchthilfeeinrichtungen