Abhängigkeitserkrankungen

Im Bereich der Sucht unterscheidet man grundlegend zwischen (illegalen bzw. legalen) Substanzen und Verhaltenssüchten.

Substanzen

Die Einteilung der Substanzen in illegale und legale erfolgte nach dem Österreichischen Suchtmittelgesetz. Einige Substanzen, die als legal eingestuft sind, unterliegen jedoch anderen gesetzlichen Bestimmungen, wie dem Arzneimittel- oder Jugendschutzgesetz.

Illegale Substanzen

Seit einigen Jahren ist ein steigender Experimentierkonsum bei illegalen Drogen – vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen – feststellbar. Dies zeigt sich am deutlichsten bei Cannabis, betrifft aber generell verschiedenste Substanzen (Kokain, Heroin, …). Außerdem wurde in den letzten Jahren beim Probier- und Experimentierkonsum eine Verbreiterung des Substanzspektrums festgestellt.

Für Personen mit einer Suchtproblematik im Bereich illegaler Drogen stehen ambulante Suchthilfeangebote, Versorgungsangebote sowie niederschwellige, schadensminimierende, sozialintegrative Angebote (z.B. Streetwork) kostenfrei und anonym zur Verfügung.

Die betroffene Person selbst oder Angehörige sowie andere Personen, die das Suchtproblem erkennen, können sich an die Einrichtungen wenden und werden in einem Erstgespräch (kostenfrei und anonym) beraten. In schwerwiegenden Fällen kann eine stationäre Behandlung in die Wege geleitet werden.

Legale Substanzen

Verhaltenssüchte

Suchthilfeeinrichtungen

Wo finde ich für mich oder eine/n Angehörige/n entsprechende Hilfe, Beratung oder Betreuung? Hier finden Sie einen Überblick über die Suchthilfeeinrichtungen in der Steiermark:

Suchthilfeeinrichtungen