Rezepte für Gesunde Ernährung

Sie sind auf der Suche nach gesunden Rezepten, die auch schmecken? Hier werden Sie fündig!

Viel Spaß beim Stöbern in der Rezeptsammlung, die von der Fach- und Koordinationsstelle Ernährung im Zuge der Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN für Sie zusammengestellt wurde:

Rezepte der Kampagne „Sei amol g’miasig“
Rezepte für verschiedene Personengruppen
Rezepte für Schwangere & Stillende
Rezepte für Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren
Rezepte für Schulkinder & Jugendliche
Rezepte für Berufstätige
Rezepte für ältere Menschen
Rezepte für Großküchen & Gemeinschaftsverpflegung
Rezeptcheck

Rezepte der Kampagne
„Sei amol g’miasig“

Im Rahmen der Kampagne „Sei amol g’miasig“ stellen wir Ihnen einfach nachzukochende und schnelle Gemüserezepte zur Verfügung.

Diese finden Sie nicht nur hier online, sondern auch auf unserem Instagram-Kanal, sowie auch hier zum Download. So können Sie die Rezepte abspeichern, ausdrucken und an Familie und FreundInnen weiterschicken.

Hier finden Sie Ideen für g’miasige Dinner:

Rezepte für verschiedene Personengruppen

Hier finden Sie Rezeptdatenbanken sowie Rezeptsammlungen und Broschüren von unterschiedlichen Instituten und Vereinen, die sich mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ befassen. Viel Spaß beim Nachkochen!

Rezepte für Schwangere & Stillende

Rezepte für Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren

Rezepte für Schulkinder und Jugendliche

Rezepte für Berufstätige

Rezepte für ältere Menschen

Rezepte für Großküchen und Gemeinschaftsverpflegung

Gute Rezepte sind das Herzstück jeder gesundheitsförderlichen Küche. Denn: Speisen können „so und so“ zubereitet werden. Daher kann es für eine gesundheitsförderliche Gemeinschaftsverpflegung wichtig sein, bestehende Rezepte auszutauschen und sich auf neue, optimierte Rezepte einzulassen.

Zusätzlich ist es wichtig, immer die zu verpflegende Personengruppe mitzudenken. Für Jugendliche braucht es andere (trendigere) Rezepte als für Seniorinnen und Senioren (hier werden eher traditionelle Rezepte gefragt sein). Im Folgenden haben wir für Sie deshalb unsere Rezeptsammlung – soweit möglich – Altersgruppen zugeordnet.

Viel Spaß beim Stöbern in der Rezeptsammlung, die von der Fach- und Koordinationsstelle Ernährung im Zuge der Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN für Sie zusammengestellt wurde.

Vegetarische & gemüsereiche Rezepte:

Im Zuge des Projektes Umbesa wurde ein Kochbuch erstellt, welches Rezepte zum vermehrten Einsatz vegetarischer und saisonaler Speisen bietet. Diese Rezepte stellen eine Sammlung von verfügbaren, vegetarischen Rezepten, speziell auf Großküchen abgestimmt, dar. Die Speisen sind hinsichtlich der vier Jahreszeiten kategorisiert. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier finden sich rund 500 köstliche und gesunde Rezepte speziell für die Gemeinschaftsverpflegung. Durch die Eingabe einzelner Lebensmittelzutaten oder kombiniert mit verschiedenen Kategorien, z.B. Suppe, Hauptspeise vegetarisch, werden im Handumdrehen entsprechende Rezeptvorschläge angezeigt. Hier gehts zu den Rezepten.

In diesem ansprechenden Kochbuch finden sich vielfältige nährwertberechnete Gemüserezepte saisonal zugeordnet. Hier gehts zu den Rezepten.

Auf der Website von Styria vitalis finden Sie gute und gesunde „Grüne Teller“-Rezepte. Geboten werden Rezepte für Suppen, Hauptspeisen, Beilagen und Desserts. So finden Sie z. B. ein Rezept für Hirseschnitten, für ein vegetarisches Chili oder für einen süßen Quinoaauflauf. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier findet sich eine Rezeptsuchmaschine, die nach Saison, Speise, Hauptzutat und sogar nach Stichworten suchen lässt. Viele vegetarische Rezepte! Hier gehts zu den Rezepten.

Die hier gesammelten Rezepte stammen direkt aus steirischen Großküchen. Die Menüs sind nach Jahreszeiten sortiert, die Rezepturen wurden auf 100 Portionen berechnet, die Kalkulation beinhaltet natürlich die Preise für Bio-Lebensmittel, wie sie eben in den verschiedenen Großküchen zum Einsatz kommen. Hier gehts zu den Rezepten.

Rezepte für Kinderkrippen und -gärten sowie Schulen bzw. das Schulbuffet:

Hier finden sich gesundheitsförderliche nährstoffberechnete Rezepte für ein bis sechs Jährige. Alle Rezepte können für die Anzahl der Tischgäste individuell berechnet und nach Art der Mahlzeit, Zutat, Zubereitung, Konsistenz und Stichwort gesucht werden. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier finden sich 500 köstliche und gesunde Rezepte speziell für die Gemeinschaftsverpflegung. Durch die Eingabe einzelner Lebensmittelzutaten oder kombiniert mit verschiedenen Kategorien, z.B. Suppe, Hauptspeise vegetarisch, werden im Handumdrehen entsprechende Rezeptvorschläge angezeigt. Zusätzlich kann man speziell nach Rezepten für Schule und Kindergarten suchen. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier finden sich gesundheitsförderliche nährstoffberechnete Rezepte für 7-18-jährige. Alle Rezepte können für die Anzahl der Tischgäste individuell berechnet und nach Art der Mahlzeit, Zutat, Zubereitung, Konsistenz und Stichwort gesucht werden. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier finden sich Rezepte direkt von Schulen und Kindergärten aus Bayern, welche von der Vernetzungsstelle Kida- und Schulverpflegung Bayern gesammelt wurden. Bei allen Rezepten finden Sie Nährwertangaben. Sie richten sich nach dem jeweiligen Bedarf der Kinder und Jugendlichen der Einrichtungen. Hier gehts zu den Rezepten.

Die hier gesammelten Rezepte stammen aus der Praxis, von engagierten Unternehmen, die selber gesündere Alternativen zur Wurstsemmel entwickelt haben und damit an ihren Verkaufsständen schon lange erfolgreich sind. Alle Rezepte sind: in der täglichen Praxis erprobt, leicht umsetzbar. Hier gehts zu den Rezepten.

Die Rezepte sind einfach und schnell zubereitet und kommen mit wenigen Zutaten aus. Bei allen Rezepten wurde auch der Wareneinsatz angeführt. Zusätzlich finden sich in der Broschüre Information zur Kalkulation und zur Warenpräsentation. Hier geht’s zu den Rezepten.

Auf der Website der Vernetzungsstelle Kita und Schulverpflegung Bayern finden sich viele gute Rezepte für die Pausenverpflegung. Hier gehts zu den Rezepten.

Diese Snacks sind cool, schmecken super und sind überdies noch gesundheitsförderlich! Sie wurden für Bistros, Cafeterias bzw. Schulbuffets von der deutschen Initiative „Schule + Essen = Note 1“ veröffentlicht. Hier gehts zu den Rezepten.

Entwickelt und erprobt im täglichen Betrieb im Zuge des Projektes „MehrWERT für Körper und Geist“ der Landesberufsschule Lochau und weitergegeben in Schulungen des Projektes „Gemeinsam essen“. Hier gehts zu den Rezepten.

Rezepte für Betriebsgastronomie und Mensa:

In Zusammenarbeit mit Küchenprofis verschiedener betriebsgastronomischer Einrichtungen und der Fachakademie Triesdorf hat das deutsche Kompetenzzentrum für Ernährung eine Rezeptsammlung mit bayerischen Gerichten für die Gemeinschaftsverpflegung entwickelt. Diese typisch bayerischen Gerichte können auch in Österreich eine Anregung bieten – insbesondere wenn man eine Themenwoche auskocht. Achten Sie besonders auf die vegetarischen Gerichte. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier finden sich gesundheitsförderliche nährstoffberechnete Rezepte speziell für Berufstätige. Alle Rezepte können für die Anzahl der Tischgäste individuell berechnet und nach Art der Mahlzeit, Zutat, Zubereitung, Konsistenz und Stichwort gesucht werden. Hier gehts zu den Rezepten.

In diesem Leitfaden findet man nicht nur Hintergrundinformationen zum veganen Angebot in Mensen (wie z.B. die beliebtesten und unbeliebtesten veganen Gerichte) sondern auch großküchentaugliche Rezepte. Diese können für Mensen oder auch Betriebskantinen eine Anregung für die Umsetzung von veganen Speisen sein. Hier gehts zu den Rezepten.

Rezepte für Pflegeheime und Anbieter für „Essen auf Rädern“:

Hier finden sich gesundheitsförderliche nährstoffberechnete Rezepte für die Verpflegung von älteren Personen. Alle Rezepte können für die Anzahl der Tischgäste individuell berechnet und nach Art der Mahlzeit, Zutat, Zubereitung, Konsistenz und Stichwort gesucht werden. Hier gehts zu den Rezepten.

Hier finden Sie Rezepte für die pürierte Kost bei Kau- und Schluckbeschwerden, die für ältere Menschen optimiert sind. Hier gehts zu den Rezepten.

In dieser Broschüre finden Sie Rezeptideen, wie Speisen zubereitet werden können, ohne sie zu pürieren. Die Zusammenstellung enthält sowohl herzhafte als auch süße Gerichte in verschiedenen Konsistenzen. Hier gehts zu den Rezepten.

Rezepte aus aller Welt:

Jährlich wird von FAIR STYRIA ein Aktionstag veranstaltet. Dazu gibt es immer ein bio-faires Menü in der Burgkantine. Die gekochten und damit kantinenerprobten Rezepte können nachgelesen werden. Hier gehts zu den Rezepten.

Das Landratsamt Ludwigsburg, Ernährungszentrum Mittlerer Neckar, hat diesen Leitfaden herausgegeben. Er ist insbesondere für Caterer die Flüchtlingsunterkünfte beliefern gedacht, kann aber auch –  durch die exotischen Rezepte – Inspiration für alle Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen sein. Hier gehts zu den Rezepten.

Rezeptcheck

Im Zuge der Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN wurde der Rezeptcheck entwickelt. Dieser hilft ein Rezept zu bewerten bzw. aufzupeppen – damit es nicht nur super schmeckt, sondern auch noch gesund und nachhaltig ist.

Wir sind uns alle einig, dass Essen gut schmecken muss und Selbstgekochtes toll ist. ABER: Speisen können oft auf mehrere Arten zubereitet werden und kleine Veränderungen in der Rezeptur können schon einen GROSSEN Mehrwert haben.

Beispiele:

  • Gibt man zusätzlich Gemüse zum Faschierten erhöht man den Vitamin-/Mineral- sowie Ballaststoffgehalt und reduziert den Fleischanteil sowie den Kaloriengehalt pro Portion.
  • Mischt man Vollkornmehl zum Auszugsmehl, erhöht dies den Gehalt der Speisen an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Gibt man geriebene Walnüsse in den Frühstücksporridge erhöht das zwar die Kalorien, gleichzeitig erhöht man aber auch den Ballaststoffanteil und Omega-3-Fettsäuren werden zugeführt.
Download Rezeptcheck

Dass dieser Mehrwert von Bedeutung sein kann, zeigen verschiedene Ernährungsberichte, die allen Altersgruppen ein verbesserungswürdiges Ernährungsverhalten bescheinigen. Ein Weg zu einem besseren Ernährungsverhalten ist die Optimierung von Rezepten.

Der Rezeptcheck wurde zwar ursprünglich für Jugendliche bzw. Einrichtungen entwickelt, die mit Jugendlichen arbeiten (Jugendzentren, Schulen, …), ist jedoch für jeden geeignet, der sich mit dem was man kocht, auseinandersetzen möchte. Außerdem kann die Überprüfung mit diesem Rezeptcheck auch als Qualitätssicherungsmaßnahme bei der Erstellung eines gesundheitsförderlichen Kochbuches dienen.

Wie funktioniert der Rezeptcheck?

  • Man sucht sich ein Rezept, das man gerne kocht (oder kochen würde)
  • Anhand der Zutaten sowie der Rezepteigenschaften wird das Rezept nun bewertet. Dazu füllt man den Raster des Rezeptchecks aus bzw. kreuzt den Punkt – bei Zutreffen auf das zu beurteilende Rezept – an. •  Jedes JA-Kreuz ist mit einem Punktewert versehen.
  • Diese Punkte werden zusammengezählt. (BASIS-Punkte + GESUNDHHEITS-Punkte + NACHHALTIGKEITS-Punkte)
  • Dieser Gesamtpunkte-Wert wird in die untere Skala eingetragen. Je nachdem wie viele Punkte erreicht werden, erlangt man mit dem Rezept Bronze, Silber oder Gold
  • Hat man mit seinem Rezept nur den Bronze- oder Silberstatus erreicht, sollte man schauen, wie man das Rezept optimieren kann, damit es mehr Punkte erreicht.
  • Gecheckte Rezepte können (und sollen!) dann gemeinsam gekocht und genossen werden.