Kampagne
„Sei amol g’miasig“

Wenn es um gesunde Ernährung geht, haben die Steirerinnen und Steirer noch ein bisschen Aufholbedarf: Besonders beim Verzehr von Gemüse hinken sie der Empfehlung von drei Portionen pro Tag hinterher. Nur ein Drittel der Jugendlichen und nur die Hälfte der Erwachsenen essen täglich Gemüse. Wir meinen: Das muss sich ändern!

Denn zu wenig Gesundes auf dem Teller führt nicht nur zu Gewichtsproblemen, sondern wirkt sich grundsätzlich negativ auf die Gesundheit aus. Daher startete im Oktober 2019 die Kampagne „Sei amol g’miasig“.

Die Kampagne ist Teil der Initiative GEMEINSAM G’SUND GENIESSEN der Fach- und Koordinationsstelle Ernährung des Gesundheitsfonds Steiermark.

Unser Zugang

Regionales und saisonales Gemüse ist im Fokus der Kampagne. Die Fach- und Koordinationsstelle Ernährung zeigt Informationsquellen dazu: Im steirischen Saisonkalender können die SteirerInnen nachlesen, welches Gemüse (und Obst) gerade Saison hat und der Folder zur steirischen Ernährungspyramide erklärt, was saisonal und regional überhaupt bedeutet. Dieser bietet außerdem eine Übersicht über österreichische Gütesiegel, die helfen, heimische Produkte zu erkennen. Wer wissen will, wo er oder sie regionales & saisonales Gemüse bekommt, kann sich hier Tipps holen.

G’miasige Rezepte

Einfach nachzukochende und schnelle Gemüserezepte sind ein wichtiger Pfeiler unserer Kampagne Sei amol g’miasig“. Wir stellen Ihnen die Kampagnen-Rezepte nicht nur online (z.B. auf unserem Instagram-Kanal) zur Verfügung, sondern auch hier zum Download.

So können Sie die Rezepte abspeichern, ausdrucken und an Familie und FreundInnen weiterschicken!

Zu den g’miasigen Rezepten

G’miasiges Garteln

Mit unseren g’miasigen Sackerl können Sie Ihr Gemüse ganz einfach selbst am Balkon, auf der Terrasse oder im eigenen Garten anbauen. Die Gemüsesamen sind Raritäten aus dem lokalen Arche Noah-Vielfalter-Betrieb Garten der Vielfalt in Stainz und aus kontrolliert biologischem Anbau nach BIO AUSTRIA. Verpackt wurden die Samen von Jugend am Werk Steiermark in Graz. Die Sackerl sind also ein durch und durch steirisches Produkt!

Folgende Sorten stellt die Kampagne den SteirerInnen aktuell zur Verfügung:

  • Paradeiser
  • Salat
  • Fisolen
  • Bohnen

Sie haben Lust aufs Garteln bekommen?

Mit unserer detaillierten Anbauanleitung kann beim Großziehen des Gemüses nichts mehr schief gehen. Gerne schicken wir KooperationspartnerInnen wie Jugendzentren und -vereine, Schulen, Seniorenverbände und andere steirische Vereine unsere g’miasigen Sackerl zu! Melden Sie einfach bei Martina Steiner von der Fach- und Koordinationsstelle Ernährung des Gesundheitsfonds Steiermark.

Hier gehts zur Anbauanleitung

Kooperationen mit „Sei amol g’miasig“

Um die Kampagne „Sei amol g’miasig“ und ihre Botschaften in der ganzen Steiermark zu verbreiten, freuen wir uns über Kooperationen mit Vereinen, Bildungseinrichtungen, Institutionen und Organisationen!

Das bieten wir unseren KooperationspartnerInnen:

  • „Sei amol g’miasig“ ist Ideengeberin für mehr Gemüse: Rezepte im handlichen Kärtchen-Format sowie online zeigen, wie jede/r Gemüse einfach und g’schmackig zubereiten kann. Gerne stellen wir unseren Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie deren Mitgliedern gedruckte Rezeptkärtchen zur Verfügung.

  • „Sei amol g’miasig“ motiviert zum Selbstanbauen: Die g’miasigen Sackerl mit Paradeiser-, Salat-, Bohnen- und Fisolensamen sorgen für das eigene Gemüse auf steirischen Balkonen, Terrassen und in den Gärten. Nächstes Jahr kommen noch vier weitere Sorten dazu. Wir stellen gerne ein Kontingent an g’miasigen Sackerl bereit!

  • „Sei amol g’miasig“ sorgt für mehr Gemüse: Wir unterstützen das Außer-Haus-Angebot (z.B. in Bäckereien, Schulbuffets, Kantinen und Gasthäusern) dabei, eine Vielfalt an g’miasigen Gerichten auf die Speisekarte zu bringen. In der Kantine der Landesbediensteten in Graz wird es etwa eine g’miasige Aktionswoche geben. Gerne stellen wir auch Ihnen Plakate und Tischaufsteller durch Durchführung Ihrer eigenen Aktionswoche zur Verfügung. Wir unterstützen Sie gerne weiters mit Rezeptideen sowie in der Werbekommunikation.

Rezepte spenden

Sie wollen kreativ werden und Ihr eigenes g’miasiges Rezept erschaffen? „Sei amol g’miasig“ freut sich über Ihre erprobten und für gut befundenen Gemüserezepte, die Lust auf mehr Gemüse machen. Hier finden Sie einen Fahrplan zu einem g’miasigen Rezept. Ihr Rezept tragen Sie am besten direkt in dieses Formular ein (wenn Sie hier Ihren Namen eintragen, werden Sie als Rezeptspenderin bekannt gemacht!). Wir sagen jetzt schon Danke!

Bisherige Rezeptspenderinnen und -spender: 

Im Rahmen ihres Studiums entwickeln angehende Ernährungspädagoginnen und -pädagogen einfache und g’miasigen Rezepte. „Sei amol g’miasig“ sagt herzlichen Dank an die engagierten Studierenden und an ihre Professorin!
Kontakt für mehr Informationen: Prof.in Mag.a Dr.in Brigitte Pleyer, brigitte.pleyer@phst.at.

Im Rahmen des Bachelorstudiums Diätologie haben motivierte Studierende traditionelle österreichische Gerichte gesundheitsförderlich adaptiert, sowie neue Rezepte mit einer Extraportion Gemüse konzipiert.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Leiterin der Lehrveranstaltung Christina Lampl, christina.lampl@fh-joanneum.at.