Die Struktur des Gesundheitsfonds

Der Gesundheitsfonds Steiermark ist ein Fonds mit eigener Rechtspersönlichkeit und Sitz in Graz. Der Gesundheitsfonds ist Gesamtrechtsnachfolger des Stmk. Krankenanstalten-Finanzierungsfonds.
      
 
Unter Einbindung von ExpertInnen und wesentlichen AkteurInnen aus dem Gesundheitswesen wird einmal jährlich die Steirische Gesundheitskonferenz abgehalten.  

Als oberstes Organ ist die Gesundheitsplattform eingerichtet welche aus 20 Mitgliedern besteht

Vorsitzender: Gesundheitslandesrat Mag. Christopher Drexler
Stellvertreterin: Obmann der Stmk. Gebietskrankenkasse Ing. Josef Harb

Desweiteren hat die Gesundheitsplattform Ausschüsse zur Wahrnehmung bestimmter Aufgaben einzurichten:
  • Zur Prüfung insbesondere der ökonomischen Auswirkungen von Maßnahmen oder geplanten Maßnahmen und zur Kontrolle der Gebarung des Gesundheitsfonds einen Wirtschafts- und Kontrollausschuss.
  • Der Fachbeirat für Frauengesundheit ist ein interdisziplinär arbeitendes Fachgremium, , der die Gesundheitsplattform dabei unterstützt, ihre Aufgaben frauengerecht wahrzunehmen.
Die Gesundheitsplattform ist nach Bedarf, jedenfalls aber zweimal jährlich einzuberufen. Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegeben Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die/der Vorsitzende. In bestimmten Angelegenheiten gelten besondere Beschlusserfordernisse.

Die Aufgaben des Gesundheitsfonds Steiermark
„Gemäß § 3 Stmk. Gesundheitsfondsgesetz 2013 hat der Gesundheitsfonds die in den Art 15a B-VG Vereinbarungen betreffend die Finanzierung und Organisation des Gesundheitswesens sowie der Zielsteuerung-Gesundheit festgelegten Aufgaben wahrzunehmen. Dazu zählen einerseits Aufgaben im Rahmen des Modells der leistungsorientierten Krankenanstalten-Finanzierung und andererseits Aufgaben im Bereich der Planung, Steuerung und Finanzierung des Gesundheitswesens im Landesbereich wahrzunehmen, wie etwa die Gewährung von Mitteln für krankenhausentlastende Maßnahmen, Projekte und Planungen." Hinzu kommen die durch die Vereinbarung gem. Art 15a B-VG Zielsteuerung-Gesundheit vorgesehenen Aufgaben im Bereich der partnerschaftlichen Zielsteuerung-Gesundheit.
Die Tätigkeit des Fonds ist an den Prinzipien, Zielen und Handlungsfeldern der Vereinbarung gem. Art 15 a B-VG Zielsteuerung-Gesundheit und den Prinzipien des Gender Mainstreamings orientiert und hat Anwendungen und Umsetzung der Gender- und Diversitätskriterien zu berücksichtigen. Weiteres orientiert sich der Gesundheitsfonds bei seiner Tätigkeit an den „Gesundheitszielen Steiermark", der vom Land Steiermark beschlossenen Charta des Zusammenlebens sowie den Grundsätze von Public Health.​