Gesundheitsfonds Steiermark

Um den immer höheren Anforderungen an das Gesundheitswesen gerecht zu werden und die Organisation und Finanzierbarkeit des qualitativ hochwertigen österreichischen Gesundheitswesens weiterhin sicher zu stellen, wurden die Landesgesundheitsfonds bzw. die Bundesgesundheitsagentur eingerichtet. Mit der Vereinbarung gem. Art. 15 a B-VG über die Organisation und Finanzierung des Gesundheitswesens, LGBl.Nr. 68/2005, wurde die Errichtung der Landesgesundheitsfonds vorgesehen und mit dem am 1.Jänner 2006 in Kraft getretenen Stmk. Gesundheitsfonds -Gesetz, LGBl.Nr. 6/2006 idF LGBl.Nr. 65/2012 auf Landesebene umgesetzt.

Der Gesundheitsfonds Steiermark hat als Gesamtrechtsnachfolger des Steiermärkischen Krankenanstalten-Finanzierungsfonds dessen gesamten Aufgabenbereich übernommen. Damit verbunden war eine Ausweitung und Neuausrichtung der an den Gesundheitsfonds gestellten Aufgaben. Wesentliches Element der Aufgaben des Gesundheitsfonds ist die Planung, Steuerung und Finanzierung des Gesundheitswesens im Landesbereich. Dabei gilt es zu beachten, dass zum Einen eine qualitativ hochwertige, effektive und effiziente, allen frei zugängliche und gleichwertige Gesundheitsversorgung in Österreich sichergestellt und zum Anderen die Finanzierbarkeit des Gesundheitswesens abgesichert wird.​
 
Als dem Vorsitzenden der Gesundheitsplattform Steiermark obliegt es Gesundheitslandesrat Mag. Christopher Drexler (gemeinsam mit den Geschäftsführern), auch die Vertretung des Gesundheitsfonds nach außen wahrzunehmen. Seine Stellvertreterin ist der Obmann der Stmk. Gebietskrankenkasse Ing. Josef Harb.
                   

               LAndesrat Mag. Christopher Drexler              ​Obmann der STGKK Ing. Josef Harb
             LR Mag. Christopher Drexler                  Ing. Josef Harb

 

Die Geschäftsführer, Mag. Michael Koren und Dr. Bernd Leinich, MBA, haben in Ihrer Funktion Organstellung.